Dienstag, 9. Dezember 2014

Weihnachtssonderhammerpreis!! 50% Rabatt

Zu Weihnachten biete ich mein Buch "POLITKÖPFE",  zum absoluten Sonderhammerpreis an, 14 € inklusive persönliche Zeichnung und Widmung, Versand und Porto... einfach eine Email direkt an mich oder direkt vorbeikommen und abholen...info@frankhoppmann.de


Freitag, 5. Dezember 2014

Neuer Kalender 2015 für die Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg


















Der Kalender der Landeszentrale (65x50cm) ist ein praktischer Begleiter für das ganze Jahr mit ausreichend Platz für Einträge aller Art. Im Auftrag der Landeszentrale hat der Zeichner Frank Hoppmann zwei bedeutende historische Persönlichkeiten, Otto von Bismarck und August Bebel, zusammengebracht, die nun den Kalender zieren. Sie stehen als Sinnbild für die an Spannung reiche deutsche Geschichte auf dem Weg in die Demokratie. „Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie“. Glücklicherweise hat sich der „Eiserne Kanzler“ in diesem Punkt getäuscht. Otto von Bismarck sah sich bereits zu Lebzeiten Beweg

ungen gegenüber, die teilhaben wollten an dem, was um sie herum geschah. Der „Arbeiterkaiser“ August Bebel war darunter nur einer der prominentesten Köpfe. Der eine erblickte vor 200 Jahren das Licht der Welt, der andere wurde vor 175 Jahren geboren...
Text©Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg
Bestellbar unter:
http://www.politische-bildung-brandenburg.de/shop/Brandenburger/Brandenburg/Tischkalender.html







Donnerstag, 6. November 2014

Freistil 5: Die 200 besten Illustratoren

Freistil 5
Jetzt im Handel, schön dabei zu sein...



Fünf Jahre sind seit dem letzten Freistil vergangen. Fünf Jahre, in denen sich die Szene weiter entwickelt hat, besser geworden ist, noch besser! Deshalb wurde es Zeit für ein neues Freistil. Seit wir Freistil vor 11 Jahren an den Start schickten hat sich viel verändert: Illustration hat ein neues Selbstbewusstsein entwickelt und ist ebenso selbstverständlicher wie maßgeblicher Teil der Medienwelt geworden. Und Freistil hat manche Illustratoren-Karriere beflügelt und manchen Auftraggeber neue Talente entdecken lassen. Damit das weiter geht, schrieben wir Freistil neu aus. Offen für neue Namen, neue Techniken, neue Medien. Aber auch für neue Arbeiten der Stars der Illuszene, denn natürlich entwickeln auch die sich weiter ... Die Zahl der Einsendungen überwältigte die Jury: Qual der Wahl auf höchstem Niveau! Das Ergebnis: 432 farbenfrohe Seiten, mit über 500 farbigen Illustrationen von 192 Illustratoren, deren Arbeiten, Kontaktdaten und ihrem Mission-Statement. Gebunden in eigens für Freistil entworfenen Stoffstreifen einer spanischen Weberei die eigentlich Stoff für die Produktion von Espadrilles webt. Summerfeeling und südliche Lebensfreude in Buchform!

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Schmidt, H, Mainz

ISBN-10: 3874398625

ISBN-13: 978-3874398626

Samstag, 27. September 2014

Hommage to Francis Bacon - Gruppenausstellung München

“Virtue of fools” – die aktuelle Gruppenausstellung der INTOXICATED DEMONS Galerie, kuratiert von Marco Schwalbe, versucht dieser Frage nachzugehen und vereint mit 21 ausgewählten Künstlern ein hochwertiges Line-Up junger internationaler zeitgenössischer Kunst. Weiter unten einige Impressionen...






VIRTUE OF FOOLS
Hommage to Francis Bacon

VIRTUE OF FOOLS
25. – 27. September 2014 / München – Praterinsel / 18 – 21 Uhr

November 2014 / Berlin

“I am an optimist – but about nothing.” so Francis Bacon in einem Gespräch mit dem englischen Journalisten Melvyn Bragg. Das klingt für die Einen nach Gleichgültigkeit, für die Anderen nach absoluter Freiheit.  Es ging um Chancen! Chancen haben seine Karriere begleitet und sein Leben bestimmt. Vom armen unausgebildeten Maler, der in den späten dreißiger Jahren aus Mangel an Geld auch die Rückseiten seiner Leinwände bemalte – und dies zu seinem Markenzeichen machte – bis hin zur Top 10 der teuersten lebenden Maler der Welt. Chancen waren für den spielsüchtigen Bacon die Essenz des Lebens, die Essenz, die große Dinge hervorbringen konnte.
Francis Bacon – ohne Zweifel einer der wichtigsten Maler des 20. Jahrhunderts. So wichtig, dass sich ein Team von Restauratoren, Archäologen und Kuratoren damit beschäftigte ,nach seinem Tod mehr als 7.000 Einzelstücke des ehemaligen Studios in Reece Mews Nr. 7, South Kensington, London abzubauen, zu katalogisieren und originalgetreu in der Dublin City Gallery The Hugh Lane  wieder aufzubauen. So wichtig, dass 2013 sein Gemälde “Three studies of Lucien Freud” für 142 Millionen Dollar an die Königsfamilie von Quatar verkauft wurde und somit zum teuersten jemals öffentlich verkauftem Bild in der Kunstgeschichte avancierte.
Nun – das sind nur Zahlen und Fakten. Auf der einen Seite die Akademiker mit historischem Anspruch und touristischem Kalkül, auf der anderen Seite die Superreichen mit dem Faible für Kulturaufrüstung. Diese Extreme können kaum belegen, geschweige denn erkennen lassen, warum Francis Bacon einen immer noch so umfassenden Einfluss auf viele  junge Künstler ausübt. War es sein obsessiver Lebensstil, geprägt vom Drahtseilakt zwischen monastischer Hingabe und ungezügeltem Hedonismus? War es sein Talent und seine Ausdauer, trotz der fehlenden akademischen Ausbildung, der vielen Rückschläge und der Sucht seiner wahren Leidenschaft pedantisch zu folgen? Oder war es seine Arbeitsweise im Umgang mit Inspiration und Ressourcen, die doch schon so viel Ähnlichkeit mit der überbordenden Bilderwelt unserer heutigen Zeit aufzeigte?

September 25th – 27th / Munich – Praterinsel / 6-9pm

November 2014 / Berlin

Francis Bacon – in a conversation with the English journalist Melvyn Bragg – was once quoted saying: “I am an optimist – but about nothing.” To some, this may sound like sheer indifference. To others it sounds like complete freedom. For Francis Bacon however, it was about chance and opportunity – two things which both accompanied his life and determined it. Francis Bacon went from a rather poor and unskilled painter – one whom had to paint on the back side of his canvases because he could not afford to buy new canvases to draw on – to one of the most notable artists in history. Bacon recognized from early on that risks and chance were at the very essence of his gambling life; and that chance could lead to immense accomplishments.
Francis Bacon is without a doubt, one of the most notorious artists of the 20th century.So notable in fact, that it took a sizeable team of archeologists, curators and art restorers to disassemble catalog and reinstate more than 7,000 pieces of art from Bacon’s former studio in Reece Mews Nr. 7 South Kensington London to its new home in the Hugh Lane Gallery in Dublin City.
So notable, that his painting “Three Studies of Lucien Freud” sold for 142 Million Dollars in 2013; making it the most expensive piece of art to ever be sold in the public domain.These are however just facts and figures. On the one hand, there are intellectuals and academics with an appreciation for the wonders of art and art history . On the other hand, there are the nouveau riche, on a mission to lay the foundation for a cultural future. These two extremes cannot begin to explain, let alone prove, how and why Francis Bacon continues to exert such a strong influence on young artists today.
“Virtue of Fools” aims at finding the answer to this question. Was it his obsessive lifestyle, shaped by a balancing act between monastic devotion and unbridled hedonism? Was it his extreme and unique talent which did not result from any sense of formal education? Or was it his endurance to succeed regardless of numerous setbacks? Was it his pedantic addiction to pursue his passions, or the way he was inspired to deal with the resources available to him: ones which have an uncanny similarity to the exuberant world of imagery we are familiar with today.
“Virtue of fools” – the current art exhibition in the INTOXICATED DEMONS Gallery. Curated by Marco Schwalbe, and in collaboration with 21 selected artists, this exhibition aims to answer these questions through a high-level line up of young international and contemporary artwork.

Künstler/Artists:
FinDac, Julian Kimmings, Michal Plata, Roman J. Mayer, Patryk Hardziej, George Morton-Clark, Stephen Tompkins, Peintre X, Rems182, Frank Hoppmann, Simon Prades, Christian Jäschke, Joseph Loughborough, Rayk Amelang, Vesod, Patrick Bremer, Ana Taut, Danny O’Connor, Tom French, Kinsey, Morik, Nogah Safer.


Montag, 21. Juli 2014

Grande surprise im Briefkasten...

Einen AWARD OF EXCELLENCE für Zeichnungen in der Welt am Sonntag aus dem Jahre 2013, vergeben von der SOCIETY FOR NEW DESIGN... vielen Dank. 
...The Society for News Design (SND) is an international organization for news media professionals and visual communicators who create print, web, mobile publications and products. Our members art direct, design, edit, report, illustrate, make photos and video, visualize data and write code...

Urkunde

Die prämierten Zeichnungen, die Herren Philosophen... (Ausschnitt)   
































  





















http://www.snd.org


Montag, 14. Juli 2014

Merit Award vom "3x3 magazine" aus New York

Froh und dankbar über eine Auszeichnung aus New York, einem Merit Award des 3x3 magazine - Annual No.11 für drei bislang unveröffentlichte Zeichnungen, die Komponisten Mozart, Bach und Händel.


















Donnerstag, 5. Juni 2014

Neues Buch!

Foto: C.Büning


















Just erschienen im Werkstoff Verlag, für alle, die mit Gestaltern und Kreativen zu tun haben, oder es nur selbst sind, oder die Vielfalt der verschiedenen Typen mit deren Schwächen und Stärken kennenlernen möchten, oder als Überblick für all diejenigen, die nur mal reinschnuppern wollen, um herauszufinden was sich dort alles so tummelt an Kreativkreaturen, oder für alle potentiellen Designer und natürlich für alle Studenten aus diesem Bereich, die sich noch unsicher sind und erfahren wollen, wo sie nicht enden wollen oder sollten... Prima Geschenkbuch!


Das Bestiarium 
Unternehmenstypen im Kommunikations-Design

Dazu der Text des Verlages:


"Sie suchen einen Designer und wissen nicht, ob Sie bei einem Designbüro, einer Werbeagentur oder einer CI-Beratung besser aufgehoben sind? „Das Bestiarium“ von Jakob Maser hilft Ihnen durch den Designerdschungel. Es stellt verschiedene Unternehmenstypen mit dem schonungslosen Blick des Insiders vor – damit Sie stets den richtigen Partner für Ihr Kommunikationsdesign finden. Jakob Maser wendet SWOT-Analysen auf die Unternehmenstypen an. SWOT-Analysen (aus dem englischen Strenghts, Weaknesses, Oppotunities, Threats, auf Deutsch: Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken) sind ein alltäglisches Werkzeug für Einkäufer, um z. B. den richtigen Kooperationspartner zu finden.
Frank Hoppmann illustrierte die Unternehmenstypen mit nur dürftig verstecktem Amusement. Er illustriert für Tageszeitungen und Magazine, seine Arbeiten sind mehrfach mit Preisen ausgezeichnet." 
Über den Autoren:
Jakob Maser ist leidenschaftlicher Designer und Unternehmer. Er spricht als Freischaffender Designer und Berater in einer CI-Agentur aus eigener Erfahrung über den Kosmos der Designer und wie dieser manchmal auf Auftraggeber wirken kann. Er lebt und arbeitet in Münster, Westfalen. www.jakobmaser.com

Bestellen:



Fig. 1.  Die Koriphäe



Fig. 2.  Das Medienhaus

© 2014 Frank Hoppmann